Suchspiel

 

 

Dieses Spiel ist einfach und auf wenig Raum durchführbar, egal ob im Garten oder in der Wohnung. Zu Beginn nimmt man sich mehrere Futterstücke oder ein richtig interessantes, dem Hund bekanntes Spielzeug. Man platziert den Hund auf seinem Platz (Körbchen, Decke etc.) oder an einer Stelle mit einem „Platz“- oder „Warten“-Signal. Natürlich kann der Hund anfänglich auch von einer zweiten Person gehalten werden, damit er nicht sofort nachläuft.

 

Ist der Hund in einer sicheren Position, versucht man, ein geeignetes Versteck für das Futter oder Spielzeug zu finden. Kennt der Hund dieses Spiel nicht, beginnt man mit Verstecken ganz in der Nähe, so dass der Hund auch mit den Augen wahrnehmen kann, wo der Gegenstand platziert wird. Für Hunde, die dieses Spiel beginnen, sollte auch nur an einer Stelle etwas versteckt werden und nicht an mehreren Stellen gleichzeitig. Dies kann man später als „Ausbaustufe“ und Erschwernis hinzufügen. Nachdem der Gegenstand versteckt wurde, geht man zurück zu seinem Hund und signalisiert ihm mit einem Kommando wie zum Beispiel „Such“, dass er nun die Position verlassen und den Gegenstand suchen darf.

 

Hat der Hund den Gegenstand gefunden, wird er gelobt. Wenn der versteckte Gegenstand ein Spielzeug war, kann man nun mit dem Hund in ein Zerrspiel übergehen. Zuerst muss der Hund allerdings mit dem Spielzeug zurückkommen. Das Spiel wirkt wie eine Art Bestätigung und Verstärkung auf den Hund, genauso als würde er das Leckerli fressen.

 

Dieser Spaß kann des Öfteren wiederholt werden, wobei darauf zu achten ist, dass der Hund nicht zu stark ermüdet. Je geübter der Hund ist, desto schwerer zu finden können die Verstecke werden. Auch die Zeit kann mit mehr Übung ausgedehnt werden, sollte aber 10 bis 15 Minuten nicht überschreiten, um den Hund nicht zu sehr anzustrengen.

 

 

 

bezaubernd, deutsch schäfer, draußen